DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Silvester - New Year's Eve

Es ist 18.30 Uhr, in 5 1/2 Stunden beginnt ein neues Jahr. 2015 ist schon fast vorbei - unglaublich! Gerast ist es, dieses Jahr. Liegt das am Alter? Ich erinnere mich daran, dass meine Eltern und Großeltern früher immer erzählten, dass ein Jahr jedes Jahr schneller vergeht. Oder liegt es an den Kindern, mit denen man so viel erlebt, dass die Zeit einfach schnell vergeht?
Egal, es war ein schönes Jahr und wir freuen uns auf 2016.
Die Demo ist im letzten Moment fertig geworden, das Essen ist fertig, ein paar Böller gekauft ... es kann losgehen. Wir sind bereit!


decoration for new years eve

Konfetti in durchsichtigen Plastikkugeln ...


Decoration for New Year's Eve









Weihnachtsdekosterne in Silvesterkugeln umgewandelt ...


New Year's Eve Fun


Und Schnurrbärte für den Spaß. Mann, war das eine Arbeit, die alle auszuschneiden. Die Twins fanden's schon lustig. Das kann ja nur heiter werden...


New Year Decoration

Ich wünsche euch einen wunderschönen Rutsch ins Neue Jahr. 2016 wird ein tolles Jahr, da bin ich mir sicher! Euch alles erdenklich Gute, Gesundheit, Glück, Zufriedenheit, Humor und Spaß für 2016, dann wird es wunderbar!

Gruß und Kuss, Steffi






Mittwoch, 16. Dezember 2015

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen oder redesign update

Weiß, Grau und Holz, das sind die Farben, die im Wohnzimmer den Ton angeben werden. Farbe kommt an die Wand, auf den Schrank, ins Regal und auf diverse Tische, also vorwiegend als Deko und endlich auch mal Kunst. Und was ist im unteren Bild neu? Ja, genau: Der Teppich. Wer mir auf Instagram folgt, hat ihn schon gesehen. Wenn man morgens noch nicht weiß, was BlackFriday ist und abends einen Teppich bestellt hat, dann hat sich der Tag doch gelohnt ...


Safavieh carpet in our living-room

Die Sofaecke gefällt und bleibt jetzt erstmal so, denn, es ist wie verflixt, aber wir finden kein passendes neues Sofa, das uns allen gefällt. Also ist jetzt die gegenüberliegende Seite dran. Gar nicht so einfach, sich da was nettes zu überlegen, wenn man einen Riesenfernseher integrieren will. Also erstmal ein Raumplan...



Die eingezeichnete Ecke ist unser halbrunder Kamin und es bleiben uns noch knapp 4m Wand. (Die 5,06m beziehen sich doch auf die gesamte Wandlänge) Jetzt überlege ich hin und her, habe viele Ideen, mit altem Küchenschrank, ohne alten Küchenschrank, mit offener Regallösung, mit gestrichenem altem Küchenschrank ... es bleibt spannend ...

Weihnachtsdeko simpel, klar und weiß


Ein Blick auf die andere Seite - ommm - gefällt...

Und jetzt habe ich eine Frage an euch:

Wie integriert man ein RiesenTV in die Einrichtung?

Habt ihr Ideen für mich? Könnt ihr mir mal bitte meine eingeschränkte Sicht erweitern? Das wäre nett, ich bin gerade blind vor lauter Eifer. Wo habt ihr euren Fernseher? Auf Bildern in Blogs oder auf Instagram gibt es kaum welche ... sind ja auch nicht schön aber halt da ...

____________________________________________________________


Dear blogfriends. Since we cannot find an appropriate sofa for our living-room I decided to buy this beautiful rug I bought as a bargain on Black Friday, a day which was totally unknown to me, before. I'm so happy I found this beauty, it makes our lounge way more comfortable.
As you can see on my floor plan, there is a circular fire place in one corner of the room. That's the part which is driving me crazy planning to refurnish the wall. Should I keep the old cupboard, paint it white or throw it out? Where to put the TV? I'm missing the forest for the trees at the moment.  Any ideas? Where do you keep your TVs? 
I'm excited to read what you have come up with.


Enjoy decorating!

Gruß und Kuss, Steffi

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Ich hab’s schon wieder getan – oops I did it again



Hab ich nicht gesagt, ich brauche Stühle für das neue Wohnzimmer aber ich wolle eins nach dem anderen angehen? So kurz vor Weihnachten ist eine denkbar ungünstige Zeit, Geld für gleich mehrere Stühle auszugeben? Die Planung war: in the long run, oder?
Aber was soll man machen, wenn einem im ungünstigsten Moment ein Stuhl nach dem anderen den Weg kreuzt und man mit der ureigenen Maxime: wenn du meinst, du ärgerst dich später, ihn nicht gekauft zu haben, weil er dann plötzlich nicht mehr verfügbar ist, hadert... Ja, was soll man da machen?

My new teak chair


Es war nicht unbedingt eine gute Entscheidung zum Design Classic Markt hier in der Stadt zu gehen, wenn man sich vorgenommen hat, nichts zu kaufen, nur zur Inspiration wollte ich hingehen, eh alles viel zu teuer. Nun ja, ich wäre ja noch standhaft geblieben, hätte ich nicht, beim dritten Durchgang... ihr wisst schon: Es passte einfach alles: Stuhl und Preis. Da musste dann auch gleich noch eine schöne Vase vom Stand um die Ecke mit.

xmas decoration simple, pure


Und soll ich euch was sagen? Ich freue mich an meinem neuen Stuhl. Er ist gemütlich, passt farblich ins Konzept und er hat Armlehnen! Ich liebe ihn und sitze gerade drauf, während ich hier schreibe.

Manchmal muss man einfach auch mal unvernünftig sein. Hatte ich bereits erwähnt, dass ich noch kein einziges Weihnachtsgeschenk habe? Welch ein Glück, die fallen jetzt wohl kleiner aus. Sorry, friends and family, dafür dürft ihr an Weihnachten abwechselnd auf allen neuen Stühlen sitzen ;)

neuer Stuhl an der Wand



See the newest addition to my chair collection here, today. I just couldn’t resist. Do you know those moments when you see something you think you should buy immediately but you listen to reason because ... well there is always a reason, right? Christmas being around the corner is definitely one of them, not the time to buy too much for yourself, is it?
On the other hand I could argue, I did it just for family and friends to feel comfortable when we gather to celebrate ;)
Anyway, it was a bargain and I simply had to take it, because I love it and it looks so good. And it’s comfortable and it’s got arm rests. Imagine, I just couldn’t not take it. 

Enjoy your day, everyone.

Gruß und Kuss, Stephanie



Montag, 30. November 2015

Planning a renovation - part IV - mein neuer Stuhl heißt Fritz

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Früher habe ich Möbel einfach so umgeschoben und so schnell mal etwas verändert und eine neue Atmosphäre erschaffen. So einfach geht das heute nicht mehr. Und eben mal eine Wand streichen, wenn du eine Familie mit zwei Kindern hast, ist auch nicht mehr drin.
Das Projekt Renovierung bzw. neue Einrichtung zieht sich deshalb in die Länge. Dafür finden sich aber auch immer wieder neue Ideen und ein Konzept wird sichtbar.
Da wir kein passendes Sofa finden, das all unseren Ansprüchen genügt, habe ich beschlossen, mit den Stühlen anzufangen. Den ersten Neuzugang könnt ihr hier sehen.
Ein zweiter neuer Stuhl war auch schnell gefunden. Es ist ein alter Fritz Hansen Stuhl von 1997. Die Siebener Reihe fand ich ja schon immer toll und freue mich besonders, ihn nun endlich hier zu haben.

Fritz Hansen chair 3107



Am Tisch mit den anderen Stühlen gefällt er uns auch sehr gut und bequem ist er wie kein anderer. Ich hatte ja kurz überlegt, ob wir ihn in weiß oder teakfarben nehmen sollen, aber schwarz war eindeutig eine gute Wahl. Ich mag die Mischung der Stühle immer mehr. Hier ein Bild von der Seite am Esstisch, der manchmal zu meinem Arbeitsplatz wird.







Von oben gefällt er uns auch und zur Feier des Tages habe ich die Pinnwand (mal wieder) aufgeräumt. Hach, ich freue mich über unseren neuen Stuhl.



Ich hoffe, ihr hattet alle einen schönen Ersten Advent. Ich war gestern auf dem classic design markt hier in Düsseldorf. Und soll ich euch was sagen? Ich habe schon wieder einen Stuhl gekauft ... Aber dazu die Tage mehr.
Hier bricht gerade Streit aus, wer auf welchem Stuhl sitzen darf. Und die Stühle wandern rund um den Tisch. Fritz macht sich auch hinter der Adventskerze gut, finde ich.

Fritz Hansen chair 3107









Here is the newest addition to our redesign in progress. We just cannot find an appropriate sofa, thus I decided to start the redesign with new chairs. You can see the first new chair we bought, here
It used to be a lot easier to redecorate years ago before we were a family of four. Moving around furniture has proved to be not that easy and painting walls in a whim to change something doesn't seem to be possible either.
But I'm successful with the chairs and thus our living-room concept is constantly growing. Above you can see the newest addition to our chair family round the dining table (which sometimes serves as my working space as well).
It's an old Fritz Hansen chair from 1997, which I found online and we are so happy with it. The black color adds perfectly to the rest of the chairs. And it is in perfect condition, good buy I'd say.
Yesterday I went to design classic düsseldorf. It's a design fair with the most beautiful finds. And guess what? ... Yes, I bought another chair :)

Gruß und Kuss, Steffi


Mittwoch, 25. November 2015

Decorating for advent - part II - Adventskranzideen, schnell und einfach

Huch, noch 4 Tage bis zum Ersten Advent. Habt ihr schon alle den Adventskranz fertig?




Wenn nicht, dann hätte ich noch drei schnelle und einfache Ideen für euch. Diesmal habe ich Baumkerzen benutzt - ja, die lagen noch vom letzten Jahr in einer Schublade rum. Außerdem Kerzenklemmen (die hatte ich auch noch), einen kleinen Teller, einen Holzstern und zwei kurze Koniferenzweige aus dem Garten. Et voilà, Adventskranz Nummer 1 ...



Auch die zweite Idee ist ganz einfach nachzumachen. 4 Serviettenringe mit doppelseitigem Klebeband auf einem weißen Teller befestigen, mit Steckmasse füllen und Baumkerzen rein stecken. Jeder Ring wird mit einem Phloxblatt dekoriert, eine kleine Weihnachtskugel davor, das ist alles. Man sollte vorher die Preisschilder entfernen ...

advent decoration easy and creative, cheap and quick



Bei der dritten und letzten Idee hält ein alter Silberlöffel als Halterung her.
Da nur drei Klemmen daran passen, habe ich noch einen Extra-Kerzenhalter dazu gestellt. Eine kleine weiße Weihnachtskugel, ein paar Beeren aus dem Garten, 4 Kerzen - fertig. Das dauert keine 5 Minuten und schon ist eine schöne Adventsdeko fertig.
Vorher ...

advent decoration easy and quick



Und nachher ...



Na, habt ihr Lust bekommen? Da kann man doch schnell mehrere Adventskränze machen und sie in der gesamten Wohnung verteilen. Wo steht bei euch eigentlich der Adventskranz? Ganz profan auf dem Esstisch wie bei uns?

Here are a few more ideas for quick and easy advent decoration. If you haven't got an advent wreath yet and don't really want to spend too much time and money, try one of my ideas. They are easy and cheap. They're lovely too, aren't they? I love number three best. What about you?

Viel Spaß beim Basteln!

Gruß und Kuss, Steffi

Montag, 23. November 2015

Ideas to decorate for advent - Dekoideen für den Advent

Guten Morgen, ihr Lieben. Eine Woche noch, dann ist schon der Erste Advent. Ich komme so langsam in die Stimmung und da ich immer spät dran bin, müssen die Dekoideen bei mir schnell gehen - und natürlich trotzdem was hermachen.

Am Wochenende habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und eine erste Version für einen Adventskranz, oder besser ein Adventsgesteck, gemacht.
Schnell, einfach und leicht nachzumachen. Das Beste: das, was man dafür braucht, ist schnell gefunden ...

- ein schöner Übertopf
- 4 Stabkerzen
- Steckmasse aus dem Bastel- oder Blumenladen
- Koniferen- oder andere (grüne) Zweige

decorating for advent

decorating for advent easy peasy



Ich mag das Ergebnis und hoffe, euch gefällt es auch. In den nächsten Tagen stelle ich euch noch ein paar schnelle easy peasy Adventskranzideen hier vor, für all diejenigen, die wie wir immer eher auf den letzten Drücker dran sind.

Habt eine tolle Woche.


If you need some easy and quick advent decoration ideas, here is one for you. Everything you need may already be in your home or garden, so it's a fast but nevertheless impressive piece of decoration for the coming advent season.
Have a great new week!


Gruß und Kuss, 
Stephanie


Mittwoch, 18. November 2015

Hay new chair in our living-room

Hello friends. It's Wednesday and I've got great news to share with you. My new chair has arrived and we are all so happy with it. It adds perfectly to the place. Especially my daughter is happy with her "adult" chair.
I haven't had the time to sand the table yet, so I decided for a linen table cover instead, until it's done, in order to make the room brighter.




Ok, that's just a teaser, but I love this picture and couldn't leave it out. Imagine who uses this chair when my daughter is at school? ;)


hay chair 104

hay chair 104

Hay Chair 104

And guess what? I've already ordered another chair - a totally different one -  to add to my chair collection around the table. And I found a third one, that I love. Oh my, I hadn't planned to buy them all at once, even more not before Christmas.
So I'm still hesitant to buy the third one, now. But I'll show you as soon as number two arrives.
So what do you think about number one?

Have a great Wednesday, everybody. Sorry for the posting being in English only, my next post will be in German again. I'm a little bit in a hurry.


Gruß und Kuss, Steffi



Mittwoch, 11. November 2015

In love with chairs - ein Tisch, 6 Stühle

Ich liebe Stühle. Kann gar nicht genug davon haben. Auch an unserem Esstisch stehen 6 unterschiedliche. Das ist schön, denn ich muss mich nicht für einen entscheiden, der dann in sechsfacher Ausführung gekauft wird, sondern kann in Seelenruhe (mindestens) 6 schöne Stühle auswählen. Soweit so gut - in der Theorie.
In der Praxis tue ich mich echt schwer, mich zu entscheiden. Und es geht ja noch nicht mal um so viele neue Stühle, sondern erstmal um 2. Später vielleicht noch ein dritter und vierter, aber zunächst nur 2. Und schon da fällt es mir schwer, mich in der Menge wunderschöner Stühle zu entscheiden.
Seit geraumer Zeit suche ich, finde, empfinde als zu teuer, nicht passend, nicht bequem... Gar nicht so einfach das Thema.
Hier ist unser Esstisch mit den vorhandenen Stühlen. Voilà ...


Da wir ja eine Neugestaltung des Wohnzimmers planen, scheint mir hier das ein guter Start zu sein, denn Stühle austauschen ist recht schnell umsetzbar, finanziell machbar und man sieht, was einem gefällt und kann dieses Schema im Rest des Wohnzimmers peu a peu umsetzen.
Tschakka! - Zum Streichen und weitere Möbel aussuchen bleibt nämlich gerade keine Zeit.

Also der Plan:
1. Tischplatte abschleifen. Wie man sieht, hat sie in den letzten Jahren arg gelitten, besonders da, wo die Twins sitzen.
2. Weißen Kinderstuhl durch anderen Stuhl ersetzen.
3. Ikea Ågen Stuhl (den habe ich mit 22 geschenkt bekommen, aber bequem war er nie) ersetzen durch bequemeren Stuhl,
4. Der Kneipenstuhl bleibt,
5. Der Rattanstuhl mit Armlehnen bleibt.

Also geht es auf Stuhlsuche. Dem aufmerksamen Leser wird auffallen, dass im unteren Bild ein Stuhl aus dem letzten Post wieder auftaucht. Ja, genau. Der soll es sein. Er ersetzt den weißen Tripp Trapp. Mit letzterem habe ich auch schon etwas Neues vor, das zeige ich euch dann, wenn es soweit ist.

Auf längere Sicht soll dann auch noch der Rattansessel am Kopfende des Tisches ausgetauscht werden. Das Rattan ist gerissen und man braucht eine Decke, wenn man darauf sitzen möchte, sonst gibts unschöne Löcher in Hosen. Außerdem reicht ein Rattenstuhl am Tisch, finde ich.


Was mir aufgefallen ist, und das ist das Schöne im Denkprozess der Umdekorierphase, ist, dass das Farbschema in unserem Wohnbereich gar nicht sehr viel anders werden wird. Kein dunkelblauer Sessel, wie mal angedacht, auch kein gelbes Sofa. Ich glaube, daran würden wir uns viel zu schnell satt sehen.

Vielmehr hat sich heraus kristallisiert, dass alles ein bisschen heller werden soll, gerade jetzt, wo die dunkle Jahreszeit kommt, das ein oder andere neue Möbelstück wird einziehen und in diesem Prozess werden die Möbel ein bisschen umgeschoben. 
Und? Habt ihr mal in den letzten Post geklickt und habt eine Ahnung welchen Stuhl ich bestellt habe? Ich freu mich schon so. Sobald er da ist, zeige ich ihn euch - versprochen!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Mittwoch!

Gruß und Kuss, Steffi




Ok then, we are starting our redesign with a new chair. Tadaa. What a decision. In the pictures you can see our table and chairs and this is what we are going to start with. I'll sand the table, which shows some ugly marks the kids left. The tabletop will look lighter then, since it was stained (it's an old Ikea table). The next step will be to exchange some chairs, one to begin with, namely the white kid's chair. 
The plan is, to exchange up to three more chairs in the long run. Since we are all busy at the moment this seems to be the best start of our redesign. The advantage of starting that way is obvious as well: Looking for nice chairs I found out that my preferred color scheme still is white and wood, a little bit of black and some pops of color. Just pops that is.
Can you imagine which chair I chose? If you read my previous post, you might have realised that there is a certain repetition in the pictures.

Enjoy your day, everybody!  



Mittwoch, 4. November 2015

Planning a renovation - part 3

Guten Morgen, ihr Lieben und Happy Wednesday! Heute zeige ich euch ein paar Ideen, die ich in den letzten Tagen gesammelt habe zum Thema Neugestaltung des Wohnzimmers. Da ich Probleme mit dem Flashplayer habe, habe ich einfache Collagen erstellt, in denen ich meine Ideen festhalte. Auf der Suche ist mir aufgefallen, dass ich mich jetzt entscheiden muss, denn mir gefallen zwei unterschiedliche Konzepte. Hier ist das erste:

Quellen: oben links, oben rechts:J104 Stuhl von Hay, mitte links, mitte rechts, unten links



In dieser Collage ist das Farbschema hell, weiß und Holz, so wie ich es mag, und es passt wunderbar zu meinen alten Möbeln. Alles zusammen wirkt frischer und halt anders - ich brauche Veränderung. Hier ist schon viel zu lange alles gleich.

Die zweite Ideensammlung geht in die dunklere Richtung und gefällt mir, besonders für den Herbst und Winter, auch sehr gut. Ich weiß nur nicht, ob ich das im Frühling auch noch so sehe und Möbel kauft man ja nicht so oft neu...


Quellen: oben links, oben rechts, mitte Butik Couchtisch, unten links, unten rechts





Da unser Boden im Wohnzimmer eher dunkel ist, könnte die dunkle Kommode zu viel des Guten sein. Was meint ihr?




So und jetzt bin ich gespannt, was ihr dazu meint und begebe mich weiter auf die Suche nach schönen Inspirationen.
Ich wünsche euch einen tollen Tag.

Gruß und Kuss,
Steffi


In the process of defining a new style for our living-room I came across a few lovely pieces of furniture that would add nicely to our place. As you can see in the collections above, I have to get decided whether I prefer the lighter alternative or the darker one. Since our floor is rather dark, I'm indecisive.
What would you opt for? I'd love to hear your advice.
Have a lovely Wednesday, wherever you are and thank you for reading my blog. It's still a private blog so if you click the links above, I won't profit but you might get some nice inspiration.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

The male and the female side

Während wir die neue Wohnzimmereinrichtung planen und Ideen sammeln, gefällt mir unser Dachzimmer nach wie vor in Weiß mit Holz. Zum Herbst mussten aber ein paar neue Kissen einziehen und zwar in grau. Im Schlafbereich mag ich es hell und entspannt.



Auf dem Bild oben seht ihr die Frauenseite: Bücher und Zeitschriften griffbereit, Bastkörbe verstauen Nasenspray, Taschentücher und Cremes, ein bißchen Deko in Form von Spiegel und Eucalyptus. An der Weinkiste, die als Nachttisch dient, klemmt eine Leseleuchte.
Und hier ist die Männerseite:




Noch Fragen? :))
Jetzt wüsste ich ja gerne, ob es bei euch auch zwei verschiedene Seiten gibt...

When you're planning a restyle, collecting inspiration and designing moodboards, it's a good idea to take a creative break and concentrate on another room in your home. I bought some new cushions for fall but I still like the main color scheme of white and wood.
As you can see in the pictures above there is a slight difference between the left and the right side of the bed. Risk a guess which one is the male and which the female side :-))
Do you have differently decorated sides as well? I'd love to know.

Gruß und Kuss, Steffi

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Finding your style - den eigenen Stil finden - ein Wegweiser

Auf der Suche nach Inspiration habe ich viele Einrichtungsbücher gelesen und mir Ideen aus unzähligen Blogs geholt. Auf dem Bild unten sehr ihr einen weiteren Teil meiner Sammlung an Büchern zum Thema - ja, ich kaufe sie fast alle und jedes für sich ist hilfreich im Prozess, den eigenen Stil zu finden.
Meine letzte Errungenschaft, Styled von Emily Henderson hat dann letztlich den Ausschlag für eine Umgestaltung unseres Wohnzimmers gegeben. Sie hat einen Fragebogen in ihrem Buch, der einem helfen soll, den eigenen Stil zu finden. Tatsächlich war es aber nicht mein dortiges Ergebnis sondern die Fragestellungen an sich und ihre Beschreibung der Wohnstile, die mich dazu geführt haben, einen Stil zu finden, der für uns als Familie und für unsere unterschiedlichen Vorlieben und Geschmäcker das Richtige ist.
Wie ihr wisst, planen wir ein neues Wohnzimmer, d.h., wir überlegen seit längerem, das Wohnzimmer neu zu gestalten, aber irgendwie kamen wir nicht voran. Jetzt konkretisiert sich ein Konzept und als Nächstes kann ich mich daran geben, ein Moodboard zu erstellen, um ein klares Konzept für uns zu finden.










Letztlich ist die Linie, die wir jetzt im Wohnzimmer verfolgen werden, entstanden aus Inspirationen aus allen der gezeigten Büchern und aus diversen Blogs, die ich euch kurz vorstellen möchte.

styled canvas ist mein Lieblingsblog von der anderen Seite der Welt. Mel bloggt aus Neuseeland und ihr Stil gefällt mir einfach unglaublich gut. Ihre Vignetten sind Inspiration pur.
- decor8 - Der Wohnblock schlechthin von Holly Becker, der mich damals inspiriert hat, selbst einen Blog zu schreiben. Sie teilt, was ihr gefällt und das gefällt mir auch.
Seelected ist ein junger Blog aus Österreich, der kürzlich in Steffi Luxats Blog vorgestellt wurde. Stephanie stellt ihr Zuhause vor und hat mich durch ihr Stilgefühl und ihre kreativen Ideen begeistert
apartment apothecary - vor Kurzem erst gefunden, aber völlig begeistert von der Sammlung an schönen Einrichtungsideen und kreativen makeovers
- Avenue lifestyle - Holly hat nicht nur selbst ein wunderschönes Zuhause, sie hat auch ein Auge für schöne Interieurs Anderer und macht zauberhafte Bilder

Witzig ist, dass der Stil, der sich nun für uns heraus kristallisiert, mich sehr an die erste Einrichtung meiner Eltern erinnert. Leider haben sie damals, als sie sich neu einrichteten, alle Möbel abgegeben. Das ein oder andere Möbelstück von damals könnte mir hier bei uns sehr gut gefallen. Es wird also nicht alles anders, eins bleibt, nämlich die Mischung aus Alt und Neu, das passt zu uns und unserer Einstellung zum Leben, die ihr auf meiner About Me Seite nachlesen könnt.

Jetzt also heißt es ein Moodboard erstellen mit all den Dingen, die uns gefallen und mit denen wir uns umgeben wollen. Vermutlich reicht das Budget nicht ganz, um alle Wünsche zu erfüllen, also wird auch Kreativität gefragt sein. Darauf freue ich mich schon besonders.

Habt ihr euren Stil schon gefunden? Wie war das bei euch? Habt ihr euren Stil verändert oder seid ihr von Anfang an einem Stil treu geblieben?

Gruß und Kuss, Steffi


I bought quite a bunch of books during the last few years to gather inspiration and to be able to find our family style for our living-room. It was not until I got Emily Henderson's book Styled that I realized that our common style is actually a mix of two. She has a questionnaire which helps you define your style by answering 20 questions. It was not the result as such, though, that helped me define what is right for us. Reading her descriptions of the different styles, keeping in mind everything I had acquired through the other books was the moment, when it suddenly made click. It was that kind of moment when you suddenly know what is right for you. That was when I browsed all those book again for inspiration on what I had just found out.
The next step will be to design a moodboard to gather everything that suites us and fits for our living-room. One thing is for sure. We'll stick to our credo of old and new.
I'm so happy and excited about the upcoming process. We'll definitely not be able to make all wishes come true at once but that calls for some creativity which I'm really looking forward to.

Have you already found your personal style at home? What was it like? Or have you had a concept which you've stuck to. I'm excited to hear which experience you've made.


Mittwoch, 14. Oktober 2015

How to decorate yourself happy - a step-by-step-guide

Was macht eigentlich die Renovierung? Wir sind mittendrin, im Findungsprozess, aber es fällt mir schwer, zu entscheiden, was nun für uns passt. Im Lauf der Jahre, in denen es diesen Blog gibt, habe ich viele Ideen mit euch geteilt, die das Leben Zuhause schöner machen, habe Dekorationsideen und DIYs gepostet, die dabei helfen, das eigene Zuhause als Wohlfühlort zu gestalten, zu einem Ort der Entspannung, des Familienlebens und des persönlichen Rückzugs zu machen. Dazu habe ich euch nicht nur meine Ideen gezeigt, sondern euch auch mit in andere Wohnungen genommen. 
Mit diesem Ziel lese ich auch viele Bücher, die andere mit dem gleichen Ziel geschrieben haben. Sehr wahrscheinlich bin ich der ideale Konsument diverser Verlage, die Wohnbücher herausbringen, denn ich kaufe viele und lasse mir viele schenken. Hier nur eine kleine Auswahl...






Da ich mich nun seit längerem schwer tue, mich zu entscheiden, habe ich mal die wichtigsten Regeln zusammen gefasst, die das Ganze etwas einfacher machen.

1. Inspiration durch Blogs, Bildbände, Wohnbücher, Instagram, Pinterest
2. Erstelle Moodboards, um festzustellen, was dir gefällt (s. hierzu Gudys Tipps)
3. Vorhandenes Material sichten. Was willst du weiter verwenden, was soll weg?
4. Budgettierung des Vorhabens. Leider ist das Geld, das man ausgeben kann, begrenzt. Statt-Denken: wenn das Budget nicht für einen neuen Schreibtisch reicht, tut es vielleicht auch der Tisch der Biergarnitur mit einem neuen Anstrich. Quer denken, Dinge zweckentfremden,
5. Farbauswahl: Bekommt jeder Raum ein eigenes Farbschema, vielleicht sogar einen eigenen Stil oder will man einen Gesamtstil für das Zuhause?
6. Shop your home: welche Möbel/ Dinge will ich behalten, kann ich zweckentfremden und weiter verwenden?
7. Was passt dazu? Wie dekoriere ich?
8. Funktionalität nicht vergessen: undekorative Gebrauchsgegenstände verstauen
9. Welche Bilder, Kunst, Postkarten kommen an die Wand und wo?
10. Lichtquellen gezielt platzieren
11. Was ist mir/den anderen wichtig? Was möchte ich/ was möchten die anderen sehen? Wie arrangiere ich diese Dinge zu einem Gesamtbild?
12. Was hätte ich gerne Neues? Wo passt es hin? 
13. Habe ich genug Stühle? Lieber im wilden Mix oder alle einheitlich?
14. Wie viel Platz habe ich überhaupt? Wären multifunktionale Möbel praktisch?
15. Erinnerungen präsentieren und in die Einrichtung integrieren. Das gibt den letzten Schliff für das persönliche Zuhause.

Das Wichtigste beim Einrichten bist du. Sind die, mit denen du zusammen lebst. Findet sich jeder in der Einrichtung wieder? Sind persönliche Bedürfnisse befriedigt? Fühlt ihr euch wohl?
Dann habt ihr eure Einrichtung gefunden. Ob das nun ein buntes, ein monochromes oder ein aus unterschiedlichen Möbeln in unterschiedlichen Räumen zusammen gestelltes Konzept ist, es ist ein Wohlfühlort. Und das macht es einzigartig und spiegelt euch wider.

Ich hoffe, meine Sammlung von Tipps ist auch für euch hilfreich. Ich halte euch auf dem Laufenden, was sich hier so tut. Habt einen schönen Mittwoch.

Gruß und Kuss, Steffi

We are still in the process of defining what we want as to redecorating our home. To make it a little easier, I gathered some tips which I found in my various interior books. They might be of help for you, too. So enjoy reading.

1. Get inspired by blogs, books, instagram, pinterest
2. Make moodboards to find out what you really like to surround yourself with
3. Check what you have, what you want to give away and what you want to keep
4. Check your finances, they are limited. Try to repurpose things you have.
5. Think about color schemes. Does every room get a different color scheme or do you prefer one for your whole home?
6. Shop your home: see what you have and what you can reuse in a different way/room, surrounding
7. What fits my basic style. What do I need to decorate?
8. Think of functionality and hide undecorative but useful items
9. Which piece of art/pictures/postcards do I want to add?
10. Where do I need light in my home? Reading nook, accentuating parts of your wall, behind the TV
11. What do I want to see in my home, what is important to each family member? Arrange those pieces so everybody feels at home
12. What do I want to buy new? Where does it fit?
13. What about chairs. You can never have enough (think of guests). Matching ones or a wild mix around the table? 
14. How much space is there, anyway. Do I need to think of multifunctional furniture?
15. Add memories to your decoration. They add personality and make a house a home.

Hope I could inspire you with the little guide I made for myself, actually. And I hope that it will help me to get decided :)
Stay tuned, I'll let you know. Happy Fall, everyone!




Donnerstag, 24. September 2015

Planning a renovation - Part II

Das letzte Wochenende war richtig erholsam und wir hatten die Zeit für neue Ideen und Eindrücke zum Thema Wohnen.
Den Samstag haben wir ganz ruhig angehen lassen und Zuhause verbracht mit Lesen und Entspannen.





Als ich so auf meinem Ohrensessel saß und unser Wohnzimmer aus einer völlig anderen Perspektive sah, fiel es mir sehr schwer, über eine Veränderung nachzudenken, denn irgendwie passte das, was ich sah. Aber wie man unschwer an den Decken auf dem Sofa erkennen kann, wir brauchen dringend ein neues, denn unter den Decken sieht das Sofa schlimm aus. Das darf es auch, denn es ist mittlerweile zehn Jahre alt und hat arg gelitten. Gemütlich ist es auch nicht mehr, denn die Kinder sind jahrelang darauf rumgehüpft.

Der Ohrensessel steht erst seit kurzem dort und dieser Blickwinkel aufs Wohnzimmer ist echt ungewohnt für mich. Lesen am Nachmittag im Wohnzimmer sowieso.
Ich liebe alte Möbel, mag meinen weißen Vitrinenschrank und mein Vertiko sehr. Meistens jedoch habe ich vom Sofa aus die gegenüberliegende Seite im Blick.
Ich mag auch meinen alten Küchenschrank sehr, aber drei alte Möbelstücke in einem Raum erdrücken mich mittlerweile. Ein Zimmer mehr, das wär's , aber was nicht ist, das ist nicht - schade aber unumgänglich.
Mein Mann mag es eh lieber moderner und ich hätte mittlerweile auch nichts gegen eine schöne, modernere Wandlösung in weiß. Wir denken da gerade an eine Regallösung mit Schiebetüren, die den großen Bildschirm verstecken können und unsere Bücher aus dem Flur wieder ins Wohnzimmer ziehen ließe. Eine Kombination aus Bücher/TV/Dekoboard über die ganze Wandfläche wäre eventuell die Lösung. Davor käme auch mein bequemer goldener Laura Ashley Sessel besser zur Geltung und wir wären damit total up-to-date, denn ich habe gerade gelesen, das gold-ochre die Farbe des Jahres 2016 wird. Dazu gefällt mir sehr die Farbe ground pink, die Holly Becker vor Kurzem auf decor8 vorgestellt hat. Ich kann mir gut vorstellen, eine oder zwei Bahnen im Wohnzimmer damit zu streichen. Langsam wird aus dem Gedankengebilde ein Konzept.
Bald sind Herbstferien, da habe ich endlich etwas mehr Zeit und werde mir einen Grundriss zeichnen und Möbel schieben.



Bis dahin hole ich mir noch ein paar Inspirationen in meinem neuen Buch (s.u.). Beim ersten Durchblättern habe ich ein Kissen entdeckt, das ich unbedingt für unser Schlafzimmer haben möchte. Weiß jemand, wo ich das Kissen kaufen kann? Im Buch habe ich keine Bezugsquelle entdeckt.


In the pictures above you can see my living-room as it is at the moment. I moved the wingback into our living-room lately and sitting in it reading, I saw the room from a totally different perspective. I like what I see but we definitely need a new sofa, this one is worn out after ten years of family use with little kids jumping on it. The other side of the room needs some renovation and new furniture as well. I love old furniture but three big pieces in one room are way too many. 
I was so happy when I saw color combination inspiration for my golden wingback. 'Ochre-gold' being nominated as color of the year 2016 you can find the most beautiful pictures online how to combine this color. The predominant example seems to be a kind of pink and I remembered a recent post on decor8, talking about Holly Becker using 'ground pink' in her home. 
I can very well imagine a white shelf unit with my wingback in front and part of the wall painted in 'ground pink'.
Stay tuned. Autumn holidays are ahead and I'm looking forward to becoming creative in our home again.
Browsing my new book 'A place called home' by Mr. Jason Grant for inspiration I found this beautiful cushion which I desperately need for our bedroom. Do you have any idea where I can get it?







Mittwoch, 16. September 2015

Planning a renovation

Es ist September, es ist Herbst und ich habe schon viel zu lange keinen Blogpost mehr geschrieben. Es fehlt mir gerade ein wenig an Zeit und ich bin unentschieden. Wir überlegen seit einiger Zeit, uns ein neues Sofa zu kaufen. Und wenn man sich auf die Vielfalt der unterschiedlichen Sofas einlässt, wird es schwer sich zu entscheiden und die Frage nach einem allgemeinen Stilwechsel drängt sich auf.



Mir gefällt unser Stil, ich mag weiß in Kombination mit hellem Holz nach wie vor, aber ein bisschen mehr Farbe wäre schon schön und es wäre an der Zeit für ein wenig Veränderung in der Einrichtung.
Ein schlichtes Sofa soll es sein, aber es soll eine hohe Rückenlehne haben. Wenn ich dazu meinen alten Laura Ashley Ohrensessel neu beziehen lasse und noch einen zusätzlichen Sessel finde, würde mir das gefallen. Im Moment schwebt mir für das Sofa grau vor und der Ohrensessel darf ruhig eine eindrucksvolle Farbe haben. Dazu noch ein Ledersessel, das könnte gehen.
Dazu würde auch meine alte Kiste passen, die ich auf keinen Fall rausschmeißen will.



Außerdem muss ich zu meiner Schande gestehen, dass bei uns noch immer keine Kunst an der Wand hängt und die UrbanJungleBloggers haben mich überzeugt, dass dringend mehr Pflanzen ins Haus, zumindest ins Wohnzimmer einziehen müssen.
Da stehen wir nun und ich kann mich vor lauter Inspiration in unzähligen Onlinekanälen und Läden kaum entscheiden.

Was ich auf keinen Fall verändern will, ist die grundlegende Farbkombi Weiß und Holz, das gefällt mir nach wie vor sehr gut. Besonders mit Blumen. Aktuell gerade Dahlien im Herbst. Ich liebe sie.





Der alte Schulstuhl wird auch bleiben, alt und neu wird hier auch weiterhin in Kombination zu sehen sein.



Ein bißchen mehr Farbe durch einen neuen Bezug für meinen Ohrensessel und durch einen weiteren Sessel würde mir gefallen.

Es bleibt spannend. Ich freue mich, wenn ihr Tipps für mich habt, z.B., wo ich ein schönes Sofa mit hoher Rückenlehne finde (darf mich aber nicht finanziell ruinieren ;).

Liebe Grüße, macht euch einen schönen Tag.


Here are some impressions from our living-room as it is right now. I'm planning a redo, adding some more color to my white and wood-scheme. I want to replace the sofa with a smaller one with a high back and one or two armchairs, which could add some color to the room.
The old school chair and the wooden box will definitely stay, I love them.
Stay tuned, so you don't miss any news.



Mittwoch, 15. Juli 2015

How to add nerve-wracking movie heroes into girl's room design

Die Sommerferien sind da und es war an der Zeit, das Projekt Kinderzimmer wieder anzugehen. Nachdem unser Sohn im letzten Herbst sein Jungszimmer bekommen hat, ist jetzt das Projekt Mädchenzimmer dran. Heute haben wir einen Tag Pause gemacht und uns im Aquapark in Oberhausen vergnügt. Ein tolles Ziel mit Kindern, so ganz nebenbei.
Aber im Mädchenzimmer hat sich in den letzten Tagen einiges getan. Wer mir auf Instagram folgt, hat ja schon einige Deko gesehen, die ich aus Amsterdam mitgebracht habe. Hach, wenn Räume Geschichten erzählen, sind sie doch gleich nochmal so schön, oder?
Die Körbe hängen nun an der frisch weiß gestrichenen Wand und bilden mit dem kleinen Tisch, der mit mir schon ein paar Mal umgezogen ist und dem Ikea Sessel, den ich mal von lieben Kommilitonen zum Geburtstag geschenkt bekam, eine gemütliche Sitzecke.



Den Holzsetzkasten habe ich vor zwei Jahren auf einem Flohmarkt entdeckt und ich wusste, dass seine Zeit kommen würde. Voilà ...






Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema: Zurzeit sind die Minions bei meiner Tochter top aktuell - das Kino übernimmt der Papa mit den Twins - und ich hatte Zeit, eine Minionecke im Zimmer unterzubringen. Zwei alte Expedit Regale habe ich dafür einfach aufeinander gestapelt (das spart Platz am Boden für die Sitzecke und dezimiert die Stellfläche) und die verbleibende Stellfläche mit einem 3D-Puzzle und einer Uhr dekoriert. Zwei selbst gefertigte Bilder der Tochter an die Wand - ist doch viel schöner als diese gruseligen Poster ...





Der Schreibtisch wurde pünktlich zu den Ferien entrümpelt, die neue Weltkarte fand ihren Platz darüber und die Holz 8 - wir haben jedes Jahr neue Holzzahlen entsprechend dem Alter der Kinder - hängt links davon, wo sich zufälligerweise der Nagel nicht herausziehen ließ. Passt, oder?






Gestern haben wir noch Rollos und einen Teppich besorgt, die geben dem Zimmer noch etwas mehr Wärme. Ich mag es, wenn ein Zimmer peu à peu wächst und die Ideen beim Einrichten kommen. Ich halte euch auf dem Laufenden. Es bleibt spannend.


Here is a first view into the new girl's room in our house. She desperately wanted a minion-corner and here is what I made of it: self-drawn pictures instead of posters, decimate the shelf and a 3D-minion-puzzle. Well done, huh?
The rest of the room is freshly-white-painted walls displaying newly bought baskets from Amsterdam together with an old side table and a chair I got from friends when I studied at Bonn university.

Due to the start of the summer holidays here in the area the desk is uncluttered and I had the chance to put up a new world map above it. The wooden 8 found its place on a nail right next to it. We all love wooden numbers and letters and have lots of them here, the numbers showing the kids' age and the letters as initials for each family-member's name. I'll show them to you later on, promised. They are made of old plank wood and each one of them is different. Gorgeous, don't you think?

And since we are in the middle of a process and creativity comes while doing something, we have bought a new carpet and blinds, yesterday, which I'll show you soon.

We all love the creative process of making up a room. Hope you'll stay tuned.

Jetzt aber ab ins Bett. Liebe Grüße!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...