DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Samstag, 12. November 2016

Living-room update

Heute kann ich euch einen weiteren Schritt aus dem #frauschmittredesign zeigen. Wir haben jetzt eine wichtige Ecke des Wohnzimmers fertig und es ist eine gemütliche Lese- und Entspannecke entstanden. Den ersten Versuch mit unserem neuen Anbauregal hatte ich euch ja schon vor dem Urlaub gezeigt, da musste es aber schnell gehen und auf Dauer war uns das Regal zu niedrig und bot zu wenig Stauraum.



Jetzt sind die Tojo-Regale hochgestapelt. Der Sessel, den sich HerrSchmitt so gewünscht hatte, ist bei uns allen sehr beliebt und die Ecke eine absolute Lieblingsecke in unserem Wohnzimmer geworden.




Hier ein Blick der anderen Seite des Wohnzimmers. Nur Sasha ist umgezogen aufs neue Regal. 




Als nächstes soll der Laura Ashley Sessel ein neues Zuhause finden. Bei uns passt er leider nicht mehr ins Wohnkonzept. Schade eigentlich, denn er ist sowas von bequem. Wir basteln auch noch an einer Lösung für den Fernseher. Sehr wahrscheinlich kommt er an die Wand. Wie das dann aussieht, zeige ich euch in einem meiner nächsten Posts.
Macht euch ein schönes Wochenende und schaut mal wieder rein bei FrauSchmitt.

__________________________________________________


At last here is an update of my project #frauschmittredesign. If you follow me on instagram, see link above in the right margin, you have seen that we bought new shelves. I also posted a picture in one of my last posts. The shelf was too low, so we decided to add another one to store a little more in them. 
We are still unsure what to do with the TV, it will probably end up on the wall, I'll keep you updated on that.
My beloved Laura Ashley wingback chair unfortunately doesn't fit in anymore. I hope it'll find a new home, soon.
Have a lovely weekend, dear friends.

Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt


Mittwoch, 19. Oktober 2016

Travel and change of place impart new vigor to the mind - Seneca

Im Oktober zu verreisen kann eine wunderbare Idee sein. Hier in Deutschland wird es kühl und herbstlich, der Altweibersommer war dieses Jahr schon im September und der Oktober versprach nicht das Beste. Also haben wir uns kurzerhand entschlossen, ans Mittelmeer zu reisen, um dort noch ein paar Tage die Sonne und das Meer zu genießen. Und das war die beste Entscheidung überhaupt.
Die Farben Mallorcas sind Balsam für die Seele ...


colors of mallorca

mallorca impressions

mallorca architecture




Eine Casita - ein kleines Häuschen - auf Mallorca, nicht weit vom Meer entfernt, mit Schwimmbad für die Twins, das war unsere perfekte Auszeit vom Alltag. Ich habe zwei Bücher gelesen, das Meer genossen und ein paar Eindrücke mit der Kamera festgehalten.


capdepera leisure

mallorcan homes

mediterranean leisure




Mallorca im Sommer käme uns nie in den Sinn aber im Herbst ist es einfach ein Traum. In unserer Casita haben wir die Ruhe genossen und im nahegelegenen Cala Ratjada die letzten Ausläufer des im Sommer dort pulsierenden Lebens erlebt. Manchmal bewölkt und recht windig, war es doch die meiste Zeit angenehm warm und das Meer hatte eine Temperatur, die auch zum Schwimmen einlud.



Mallorca impressions - young boy and the sea



Jetzt sind wir zurück im regnerischen Düsseldorfer Herbst. Mein Sohn hat die Flasche mit der eingefangenen Sonne Mallorcas geöffnet und nun hoffen wir, dass die Magie der Flasche uns auch hier noch ein paar Sonnentage beschert, bevor am Montag der Alltag wieder los geht.


________________________________________________________


Enjoy some pictures of our Mallorca vacation. The colors are balm for the soul, aren't they?
Mallorca in October is simply gorgeous. The weather is warm and on sunny days it invites for a swim in the sea. On cloudy days it can be quite windy but it's still lovely. We just spent a few days there and loved the atmosphere.


Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt


Montag, 10. Oktober 2016

News from the living-room - Neuigkeiten aus dem Wohnzimmer

Es tut sich was im Wohnzimmer. Nicht so geplant, die Modulmöbel waren eigentlich für den Flur gedacht, stehen sie nun im Wohnzimmer und gefallen uns dort sehr gut. Der Sessel ist auch neu und zum absoluten Lieblingssessel avanciert. Ich hätte ja nie gedacht, dass ich mich mit einem schwarzen Ledersessel arrangieren könnte, aber ich muss zugeben: man kann seine Meinung ändern und Männern ruhig auch mal eine Mitspracherecht in der Einrichtung einräumen ;)










Über Instagram bin ich auf die Möbel aufmerksam geworden Gleich bei Tojo nachgeguckt, bestellt und da sind sie schon. Jetzt stehen die Module im Wohnzimmer statt im Flur und gefallen uns dort sehr gut. Ich glaube, wir brauchen noch mehr davon...










Das System ist genial, ein Regal, das sehr einfach aufzubauen ist: man stapelt die einzelnen Module einfach aufeinander. Ganz oben seht ihr ein Grundmodul mit Türen und auf dem mittleren Bild Aufbauregale mit Einsätzen.
Ich mag die Kombination aus weiß und Holz, so wie sie hier verwirklicht wurde, sehr, und der kleine Beistelltisch, den wir schon hatten, passt perfekt dazu. Die bleiben erstmal im Wohnzimmer.







Ihr wollt mal gucken? Bei Tojo findet ihr das Hochstapler Regal. In meinem nächsten Post zeige ich euch mehr.
Genießt den schönen goldenen Herbst. Ich liebe den Oktober!

_______________________________________________________


Happy autumn or fall, everybody. My favorite time of the year has always been October - which you know if you have been reading my blog for some time.
In the pictures above you can see that something has changed in our living-room at last. More by incidence than planned, this modular system ended up in our living-room. I saw it on instagram and instantly fell in love.
Actually it was meant to be furniture for our hallway but I like it in the living-room, too. In combination with the new comfortable leather chair it gives the living-room a totally new look. Guess I need more modules to meet my needs. If you like the system, it's by Tojo.



Gruß und Kuss,
FrauSchmitt

Freitag, 16. September 2016

My blog, my home, my intention

Hallo, liebe Blogleser, nach langer ungeplanter Pause mal wieder ein Post bei frauschmitt. In der Zwischenzeit habe ich ein bißchen auf meiner Facebookseite gepostet, das geht schneller und Bilder bei Instagram geteilt. Und da habe ich jetzt häufiger gelesen, dass Leute eine Pause einlegen, weil sie nicht mehr mögen, überfordert sind, keine Lust mehr haben. Ich glaube, das können wir alle nur zu gut verstehen. Wenn man Social Media ernst nimmt, kann es schnell in zu Viel ausarten.
Ich poste dann einfach nicht im Blog, dann gibt es hier eine Pause ohne Vorankündigung, weil sie spontan notwendig ist. Der Blog soll Spaß machen und euch vielleicht Freude bringen und nicht in Stress ausarten. So sehe ich das und ich hoffe, ihr schaut immer mal wieder rein und freut euch, wenn ein neuer Post online ist.

Das Kissen, das mich jeden Tag daran erinnert, dass das Leben jetzt stattfindet und jetzt gelebt werden will.

Die Intention

Warum schreibe ich hier? Ich habe 2009 angefangen diesen Blog zu schreiben, als eine Art Online Tagebuch über meine Ideen, Wünsche und Pläne in Einrichtungsfragen. Vor 7 Jahren habe ich viele nette Frauen kennen gelernt, die meine Freude an weißer Einrichtung und Shabby Chic teilten. Wir tauschten uns online aus, trafen uns im wahren Leben und haben uns gegenseitig mit Tipps und Tricks ausgeholfen. Im Laufe der Jahre hat sich eine Bloggerszene entwickelt, die rasant wächst und dich fordert, wenn du up to date bleiben willst. Bloggen soll aber trotzdem Spaß machen und kein Zwang sein

Erstmal Kaffee, dann denk ich drüber nach.


Die Realität

Dieser Blog macht mir Spaß, ich befasse mich gerne mit Einrichtungsideen und freue mich über viel Inspiration auf allen sozialen Kanälen. Ich schreibe hier, wenn ich Zeit und Muße habe und wenn ich etwas zu sagen habe. Ich räume wahnsinnig gerne um, mir fehlt aber oft die Zeit dazu. Ich nehme an Bloggerkursen teil, habe große Ideen für das Design meines Blogs aber es fehlt an Expertise oder dem nötigen Geld, diese Ideen umzusetzen

Kunst und Pflanzen verändern einen Raum im Nu


Der Plan

Schon vor einiger Zeit habe ich eine neue Domain gekauft, die ich zeitnah einsetzen möchte. Für unseren Eingangsflur habe ich eine ebenso schöne wie praktische Lösung gefunden, die ich euch vorstellen möchte, sobald sie da ist. Weiterhin möchte ich Ideen mit euch teilen und hier in einer Art Online Tagebuch festhalten, über Einrichtungsideen, die ich habe und welche ich bei uns Zuhause umsetze. Ich möchte zeigen, was und wer mich inspiriert und euch Tipps geben, was ihr machen könnt, wenn ihr Platzprobleme habt oder bei der Einrichtung nicht weiter wisst.

Ich hoffe, ihr lest mit und freue mich über freundliche Kommentare.


_______________________________________


I've been reading about some bloggers and instagrammers lately who need a break from their routine of being a part in the social network. Taking social media seriously by regularly feeding all your channels in the social network can become stressful because it needs much effort. Sharing should be fun, don't you agree? I can understand all those who claim they need a break from social media.
My intention
I started my blog in 2009 as an online diary of my interior dreams and ideas. I met some lovely people in real life with whom I shared the interest in a white home with shabby details. My taste has changed a little bit in the meanwhile, I've taken part in blogger courses and I've seen the blogger scene grow rapidly and change, challenging bloggers if they want to stay up-to-date.
I've never been one of the daily bloggers, I've always taken my time-out when needed and the frequency of blogpost publication varies a lot here. 
My Reality
I like writing my blog and enjoy dealing with interior styling and -decoration. I appreciate inspiration in all the social networks and love to contribute. Whenever I find the time and leisure hours I enjoy writing a blogpost to share, inspire and motivate. I love redecorating but often I don't find the time to do it. I take part in courses about blogging, I've got big ideas for my blog design but I'm lacking the expertise or the money necessary to make it happen. Sometimes there is just nothing to contribute here. And that's the way it is. These are the times when I don't blog.
My plans
Quite a while ago I bought a new domain, which I want to use, soon. I've found a beautiful and convenient solution for our hall which I'd love to share with you as soon as it arrives. I will continue sharing interior ideas with you, inspire and motivate you to find the best solution for your own home. I'm going to show who and what inspires me and I'll share tips what to do when you're stuck with interior questions yourself.
And last but not least
Thank you for reading my blog, I appreciate your patience with my blog posts in a time that develops faster and faster. Let's practice sereneness together, calmness takes you a long way :)

I hope you'll continue reading here, your comments always make my day. Thank you for being a part of my blog. I appreciate it so much.




Gruß und Kuss,
Steffi aka FrauSchmitt

Freitag, 5. August 2016

Hometour - our living-room

Hier sind die ersten Bilder unseres Wohnzimmers, das ich peu a peu umgestalte. Unser Esstisch hat einen weißen Anstrich erhalten und der Raum wirkt viel heller. Die Pinnwand besteht aus drei Regelböden eines billigen Baumarktregals und sie hängt so schon seit ein paar Jahren dort. Ab und zu wird sie entmüllt von allen Infos, wichtiger Post oder sonstigem Papierkram, der sich dort im Lauf der Zeit ansammelt.
Jetzt ist Sommer, es sind Ferien, also Zeit zum Aufräumen und siehe da, die Pinnwand gefällt wieder ;)







Von den Stühlen habt ihr auch schon gelesen, sie waren der erste Schritt des #frauschmittredesign und machen sich in Farbe und Form gut am Tisch und unter der Pinnwand.
Der Rest der langen Wand sieht so aus:






Ein alter Vitrinenschrank, ein neuer Stuhl und die Bilder, die ich euch bei Instagram schon gezeigt habe. Das Vertiko ist umgezogen und die freie Stelle gefällt mir sehr, die Bilder müssen nur ein wenig umgehängt werden.
Was ich mich seit Langem frage, ist, was ich mit der gegenüber liegenden langen Wand mache, an der unser Fernseher steht und die ich hier üblicherweise nicht zeige. Dort stand vor einiger Zeit noch mein alter Küchenschrank aus dem 19. Jh., ein Stauraumwunder. Ich denke jetzt ernsthaft über eine Wohnwand nach, eine weiße mehr oder wenige flexible Wohnwand oder ein langes Sideboard.








Ich mag Individualität, verschiedene Möbel, die Persönlichkeit ausstrahlen und Geschichten erzählen. Mir fällt jedoch auf, dass zu viele unterschiedliche Möbelstücke das Auge stören, dass ein bißchen mehr Einheitlichkeit meinem ästhetischen Empfinden besser passt.

Tja, und nu? Also das Vertiko muss weg. Der Schrank, auf dem der Fernseher steht, kommt ins Jungszimmer. Dann könnten die Stühle rechts und links einer Wohnwand stehen. Gute Idee? Oder eher doch nicht? Ich habe 4 Ideen. Es bleibt spannend ;)


________________________________________________________________



Dear blog readers, my living-room has been an issue here on my blog for quite a while. Since I haven't been able to make the final decision, yet, I've followed my way by throwing out pieces of furniture. The big old kitchen cabinet has been sold and the smaller cabinet (vertiko) has changed places and will move out as well because it doesn't seem to fit.
One of the long walls in our terraced house has only an old white cabinet and a chair with some art on the wall that has to be replaced now that the other cabinet has gone. (I like this wall)

The thing in question is: what should I do with the opposing wall? It needs to store the TV, which is quite big and if I'm serious, I need storage, so, as much as I love minimalism in interiors, it's not for us. The cupboard, that has the TV on it, will move into the boy's room. So we'll have a blank wall of almost 4 meters length that needs an interior solution. I've got 4 different ideas. So stay tuned. ;)

Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt





Donnerstag, 30. Juni 2016

5 Stühle, 5 Ideen - How to style your home with vintage chairs

So, hier ist der nächste Post mit Stühlen. Ich liebe Stühle. Und ich habe wirklich eine Menge. Allein 5 alte Schulstühle sind bei uns verteilt. Im letzten Post habe ich euch ja schon ein paar meiner Stühle mit Ideen der funktionellen Einsatzmöglichkeiten gezeigt. Heute gibt's noch ein paar mehr.





Im Flur ist ein Stuhl multifunktional, ein Stuhl im Flur ist sozusagen ein Muss: als Ablage, als Schuhanzieh-Sitzgelegenheit, als Gegenstand, auf den deine Kinder ihre Jacken werfen können, wenn sie von der Schule nachhause kommen! Ich versuche hier gerade nur meine Stuhlsucht zu rechtfertigen, merkt das jemand? Nein, oder?
Ein Stapel Zeitschriften macht sich auch immer sehr dekorativ auf einem alten Stuhl oder ein Ventilator, denn er steht am praktischsten etwas erhöht.




Und dann gehören Stühle unbedingt ins Kinderzimmer. Da sich die Twins leider leider, vom Papa inspiriert, für rollende Stuhlungetüme entschieden haben, mussten die von mir liebevoll ausgesuchten Exemplare natürlich einen anderen Einsatzort finden. Nr. 1 aus dem Jungszimmer habt ihr eben im Flur gesehen ;) Im Mädchenzimmer dient der gekaufte Stuhl praktisch als Nachttisch.





Wenn der Stuhl aus dem Jungszimmer im Flur steht, was für einen Nachttisch hat der Sohn dann wohl? Natürlich auch einen Stuhl ... aber ein noch kleineres Exemplar, das ich vor ein paar Jahren, als die Kinder noch klein waren von einer ganz lieben Bloggerfreundin geschenkt bekam. Leser, die hier schon etwas länger vorbei schauen, erinnern sich vielleicht an den roten Stuhl ...

Stühle kann man einfach für vieles gebrauchen und wenn mal mehr Leute vorbei kommen, als erwartet, haben wir ganz schnell genug zusätzliche Sitzplätze.

Ergo: Man kann einfach nicht zu viele Stühle haben. QED :))

_______________________________________________

We've got chairs everywhere in our house. They are multifunctional as an extra storage for magazines, as a decorative piece to lift up the fan to a good position, they are functional as a nightstand (see two of those from the kids' rooms in the pictures above) or as a tray in the hall for everything you need to drop or grab in an instant. I love chairs and this is the proof that you can never have to many of them. A big bonus by the way is the extra seating if there are more guests than expected :)
Have fun experimenting with your chairs to have an excuse to buy more.

Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt



Freitag, 17. Juni 2016

Zu viele Stühle? Niemals! - Too many chairs? Never ever.

Kann man zu viele Stühle haben? Eindeutig nein! Stühle sind Kunstwerke, schön für sich und bei weitem nicht nur zum Sitzen gedacht. Ihr erinnert euch an meine Vorfreude, neue Stühle für den Esstisch anschaffen zu können? Sie haben sich alle bewährt, wandern rund um den Tisch und werden ab und zu durch andere ausgetauscht. Ich habe aber auch Stühle, die einfach nur so rum stehen. Sie sind schön für sich, aber man kann sie auch wunderbar als Ablage oder Präsentationsfläche für die unterschiedlichsten Dinge nutzen, hier immer gerne für Bücher. Praktikabilität eben ;)


mit Stühlen dekorieren




Im letzten Post standen ein paar Kakteen auf meinem neuesten Stuhl. Die mussten jetzt weichen, denn es ist Pfingstrosenzeit. Ich liebe Pfingstrosen und finde, sie wirken für sich (noch besser mit einem Stuhl im Hintergrund natürlich). Das Bild kennen einige von euch bestimmt aus meinem Instagram account, das durfte hier aber nicht fehlen ;)


styling peonies at home











Oder aber, wie auf dem folgenden Bild, ein Stuhl als Podest für den Ventilator. Den habe ich jetzt wieder hervorgeholt, denn, wenn es nun bald Sommer wird, kann es in unserem Schlafzimmer unterm Dach ungemütlich warm werden.


der Kaktusprint auf dem Spind



Außerdem wollte ich euch seit geraumer Zeit meinen neuen Print zeigen, zu dem mich Antonia inspiriert hat. Da isser: Im Dachzimmer auf dem Spind. Ich liebe ihn.

Neben meinem Kleiderschrank steht jetzt mein Thonetstuhl. Im Korb sammle ich alle im Moment ungenutzten Bilderrahmen (und hinter dem Stuhl auch, wie man sieht - perfekte Bilder überlasse ich anderen ;)


praktische dekorationsideen mit Stühlen


Und hier sitze ich gerade. Auf dem alten Küchenstuhl meiner Oma an meinem Schreibtisch. Ich würde ihn nie gegen einen rollenden modernen Schreibtischstuhl austauschen, ich liebe ihn und finde ihn auch bequem.





So, jetzt muss ich noch was tun, da liegt ja noch etwas auf dem Schreibtisch rum. Ich habe aber noch Fotos für einen weiteren Post, denn wir haben noch viel mehr Stühle hier.

Frohes Wochenende euch allen!

_______________________________________


Here are some pictures of the collection of chairs in our home. I love chairs and have collected quite a few over the years. You can never have too many chairs, can you? There are so many ways to use them. See how I use a few of mine in the pictures above.
Styling vignettes on chairs can be so practical, I love that. And I love the white chair at my desk which is quite old and used to be a kitchen chair in my grandma's kitchen in the 50s/60s. I just painted it white some time ago.
Have a lovely weekend, everyone. I'll show you more pictures of the chairs in my house, soon, there are a few more but I have to stop now, there is some work on my desk which calls for attention ;)


Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...